Sozialökologische Transformation

Die Dringlichkeit der sozial-ökologischen Transformation zur Erreichung der Klimaziele ist heute deutlich sichtbar. Sie erfordert einen umfassenden Umbau der Wirtschaft und Gesellschaft und wird enorme Verschiebungen auch in der Arbeitswelt auslösen. Derart starke Veränderungen sind herausfordernd für den Zusammenhalt in der Gesellschaft. Deshalb kann die Transformation nur gelingen, wenn sie demokratisch, sozial und nachhaltig gestaltet wird.

Mitbestimmungsreport : Sustainable Finance. Eine Chance für die Mitbestimmung?

Der Green Deal ist ein zentrales EU-Projekt. Kapitalströme sollen stärker in ökologisch nachhaltige Wirtschaftstätigkeiten umgelenkt werden. Herzstück hierfür ist die sog. Sustainable Taxonomie, die wirtschaftliche Tätigkeiten anhand von sechs Umweltzielen bewertet und klassifiziert. Soziale Standards spielen laut Maxi Leuchters darin eine untergeordnete Rolle, weshalb die Einführung einer ergänzenden sozialen Taxonomie diskutiert wird, die den Schutz von Menschen- und Arbeitnehmer:innenrechten beinhalten müsse.

Externes PDF

Working Paper Forschungsförderung : Betrieblicher Wandel bei Automobilzulieferern durch Elektromobilität

Die Perspektiven vieler Standorte von Automobilzulieferern seien im Zeichen der Transformation unsicher geworden. An den Standorten gehe es darum, den Fade-out konventioneller Produkte mit dem Fade-in neuer Produkte zu koordinieren und die Beschäftigten dabei mitzunehmen. Ein wichtiges Handlungsfeld für Mitbestimmungsträger sei das Einfordern nachhaltiger Standortstrategien.

Automobilzuliefererkonferenz

Working Paper Forschungsförderung : Auswirkungen der ökologischen Transformation: Beschäftigungseffekte des Klimaschutzes in Deutschland

Der bisherige und der künftige Klimaschutz wirkten leicht stimulierend auf die Wirtschaftsleistung und meist auch auf die Erwerbstätigkeit in Deutschland. Darüber hinaus komme es zu Strukturverschiebungen zwischen Branchen und Berufen, die jedoch im Vergleich zum ohnehin erfolgenden Strukturwandel gering sind. Dies zeigten die Auswertungen der Literaturstudie von Bruno Kaltenborn.

Sozial ökologische Transformation

LABOR.A 2021 Session : Mobilität 2030: Vom Szenario zum gemeinsamen Zukunftsbild

Mobilität muss 2030 anders gedacht, konzipiert und gelebt werden als heute. Die IG Metall und der BUND wollen die angestrebte Mobilitätswende gemeinsam als fairen Wandel politisch vorantreiben. In einem Szenarien-Prozess diskutierten jeweils acht Mitglieder die Entwicklungen und Auswirkungen der Mobilitätswende, zeichneten Zukunftsbilder und stellten strategische Überlegungen an. Das Projekt und die ersten Ergebnisse wurden in der Session vorgestellt.

ADZ

LABOR.A 2021 Session : Die Transformation regional gestalten. Beschäftigungsperspektiven und Gute Arbeit sichern

Die Transformation der Industrie durch Digitalisierung, Dekarbonisierung und Demografie betrifft Regionen in unterschiedlichem Maße und stellt diejenigen vor besondere Herausforderungen, in denen bestimmte Branchen oder industrielle Funktionen dominieren, die sich grundlegend verändern werden. In der Session wird der Frage nachgegangen, was man aus früheren Umbrüchen für die heutige Transformation lernen kann. Es werden aktuelle Gestaltungsansätze, wie die Transformationswerkstatt Saar und weitere vorgestellt.

Symbolbild für den Forschungsverbund 'Die Ökonomie der Zukunft'

Paper der Friedrich-Ebert-Stiftung : Die sozial-ökologische Transformation der Europäischen Wirtschaft. Gewerkschaftliche Perspektiven

Die europäischen Gewerkschaften setzten sich seit vielen Jahren für einen sozial-ökologischen Umbau der Wirtschaft ein. Doch wie hat der oft beschworene Umbau der Wirtschaft eigentlich auszusehen? Welche Politiken, welche neuen Instrumente erfordert er? Und welche konkreten Maßnahmen müssen ergriffen werden, um diese Vision umzusetzen? Diese und andere Fragen sollen in der europäisch vergleichenden Studie von Lukas Hochscheidt et. al beantwortet werden.

Keyvisual Die Ökonomie der Zukunft

WSI-Mitteilungen : Zukunftssicherung im Angesicht von Pandemie und Transformation

Die Pandemie beschleunige die Transformation in den Branchen der IG Metall, was – wie die Ergebnisse der Beschäftigtenbefragung 2020 zeigten – zu großer Verunsicherung in den Belegschaften führe. Deshalb habe die IG Metall Zukunfts- und Beschäftigungssicherung zum zentralen Leitmotiv der Tarifrunden gemacht. Nur im Zusammenspiel von staatlichem Handeln, gestaltender Tarifpolitik und betrieblicher Mitbestimmung könne die sozial-ökologische Transformation erfolgreich und fair gestaltet werden.

Sozial ökologische Transformation

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen